EUV baut weitere Bushaltestellen barrierefrei aus

Der EUV Stadtbetrieb baut die Bushaltestellen „Evangelischer Friedhof“ an der B 235/Wittener Straße, „Tiergartenstraße“ an der B 235/Wittener Straße auf Höhe der Tankstelle sowie „Frohlinde Denkmal“ an der Dortmunder Straße barrierefrei aus. Im Bereich der Haltestelle „Tiergartenstraße“ an der B 235 baut der EUV in Absprache mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW zudem eine Querungshilfe.

Die Arbeiten starten nun am Freitag, 17. März 2023, im Bereich „Evangelischer Friedhof“ und „Frohlinde Denkmal“. Für die Dauer des barrierefreien Ausbaus muss die Fahrbahn der B 235/Wittener Straße lediglich verschwenkt werden. Auf der Dortmunder Straße muss für die Arbeiten eine Baustellenampel eingerichtet werden, durch die der Verkehr geregelt wird. Im Anschluss an die Maßnahmen „Evangelischer Friedhof“ und „Frohlinde Denkmal“ folgt der Ausbau an der Haltestelle „Tiergartenstraße“.

Im Zuge der Bauarbeiten werden die vorhandenen Bordsteine gegen erhöhte Niederflur-Bordsteine ersetzt. Somit wird das Ein- und Aussteigen für Fahrgäste deutlich komfortabler, da die Niederflur-Bordsteine einen nahezu niveaugleichen Einstieg in den Bus ermöglichen. Zudem werden taktile Pflasterelemente in Form von weißen Rippen- und Noppensteinen sowie anthrazitfarbenen Kontraststreifen verlegt. Die Oberflächenbeschaffenheit und die Farbgebung der neuen Pflasterung bieten eine hilfreiche Orientierung für Menschen, deren Sehvermögen eingeschränkt ist.

Der EUV Stadtbetrieb hat für den Ausbau der Haltestellen Fördermittel des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) beantragt und bewilligt bekommen. Die Gesamtkosten für die Maßnahmen belaufen sich auf circa 280.000 Euro.