2G-Regelung wird auf Weihnachtsmarkt ausgeweitet

Aufgrund der aktuellen pandemischen Entwicklung und der zunehmend steigenden Infektionszahlen wird die 2G-Regelung auf dem Castroper Weihnachtsmarkt kurzfristig ausgeweitet. So gilt ab Montag, 22. November 2021, auf der gesamten Veranstaltungsfläche rund um den Reiterbrunnen die 2G-Regel.

Dort dürfen sich somit nur Besucherinnen und Besucher, die geimpft oder genesen sind, aufhalten. Bis dato galt die 2G-Regel lediglich in der Weihnachtsscheune und im Adventszelt. Um entsprechende Kontrollen gewährleisten zu können, hat der EUV Stadtbetrieb die Veranstaltungsfläche rund um den Reiterbrunnen kurzfristig eingezäunt. Der kommunale Ordnungsdienst wird die Einhaltung der Regeln stichprobenartig überprüfen.

Diese Maßnahme dient dem Schutz der Gesundheit und basiert auf der Entscheidung des Landes Nordrhein-Westfalen, im Freizeitbereich flächendeckend die 2G-Regel einzuführen.