Für Castrop-Rauxel: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EUV Stadtbetriebs leisten wesentliche Aufgaben der Daseinsvorsorge

Die Entsorgung von jährlich circa 34.000 Tonnen Siedlungsabfall, die Leerung von 70.000 bereitgestellten Abfallbehältern, circa 300 Kilometer Straßenreinigungsleistung, die Unterhaltung von 330 Kilometern städtischem Straßennetz plus Gehwegen.

Und das sind längst nicht alle Zahlen, die das Leistungsspektrum des EUV Stadtbetriebs widerspiegeln: Über 11.000 Sinkkästen, um die sich das Unternehmen kümmert, rund 270 Kilometer Kanalnetz, die der Stadtbetrieb betreibt, baut, repariert und reinigt. Dadurch gewährleistet er den Abtransport von circa 3,7 Millionen Kubikmeter Schmutzwasser aus Haushalten, Industrie und Gewerbe, hinzu kommt das Niederschlagswasser von versiegelten Flächen. Darüber hinaus liegen 24 oberirdische und unterirdische Regenrückhaltebecken sowie die Gewässerunterhaltung von knapp 70 Kilometern in der Zuständigkeit des EUV Stadtbetriebs, ebenso die Instandhaltung und Erneuerung von 34 Brücken- und Ingenieurbauwerken. Auch bei der Unterhaltung der elf kommunalen Sportplätze ist der EUV involviert.

Kurzum: Der EUV Stadtbetrieb trägt eine große Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger und erbringt eine Vielzahl an Leistungen, die für das städtische Leben ganz elementar sind – und genau das soll am 23. Juni 2021, dem Tag der Daseinsvorsorge, deutlich in den Mittelpunkt gerückt werden.

„Von der Abfallwirtschaft über die kommunale Infrastruktur bis hin zur Veranstaltung der Wochenmärkte und Kirmessen – der EUV Stadtbetrieb übernimmt einen wesentlichen Teil der kommunalen Daseinsvorsorge und ist somit verlässlicher Partner für die Castrop-Rauxelerinnen und Castrop-Rauxeler“, betont EUV-Vorstand Michael Werner. Das habe sich gerade in den vergangenen Wochen und Monaten der Pandemie gezeigt. „Die knapp 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren trotz aller Einschränkungen und Auflagen im Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes für die Bürgerinnen und Bürger im Einsatz.“ Dafür gebühre ihnen Dank. Michael Werner: „Auch während der Corona-Pandemie gewährleisten wir als systemrelevantes Unternehmen die Sicherstellung der Ver- und Entsorgungsdienstleistungen im Stadtgebiet.“

Hintergrund Tag der Daseinsvorsorge

Der Tag der Daseinsvorsorge findet jedes Jahr am 23. Juni statt. Deutschlandweit machen kommunale Unternehmen an diesem Tag auf ihre Leistungen der Daseinsvorsorge aufmerksam – von Energie- und Wasserversorgung, über Abwasser- und Abfallentsorgung bis hin zum Ausbau von Glasfaser. International ist der Tag als „Public Service Day“ bekannt und wird von den Vereinten Nationen ausgerufen. Der Tag der Daseinsvorsorge wird auf Bundesebene vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU) koordiniert.